FDK und Vertretungen der kommunalen Ebene unterstützen die Eckwerte des Bundesrats zur Steuervorlage 17

Philipp Roth – Die Konferenz der kantonalen Finanzdirektorinnen und  Finanzdirektoren (FDK) sowie Vertretungen der Kommunalverbände haben im Beisein von Bundesrat Ueli Maurer die Eckwerte des Bundesrats für die Botschaft zur Steuervorlage 17 (SV17) besprochen.

Gemäss einer Medienmitteilung vom 2. Februar 2018 hat die FDK an einer Plenarversammlung zusammen mit Vertreten des Schweizerischen Gemeindeverbands (SGV), des Schweizerischen Städteverbands (SSV) und der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und Finanzdirektoren (KSFD) die am 31. Januar 2018 publizierten Eckwerte des Bundesrates für die Botschaft zur SV17 besprochen (vgl. zu den Eckwerten unseren Beitrag vom 31. Januar 2018 sowie die entsprechende Medienmitteilung des Bundesrates vom 31. Januar 2018).

Die FDK und die Vertreter der Kommunalverbände haben die Wichtigkeit und Dringlichkeit der SV17 bestätigt und unterstützen deshalb ein rasches Vorgehen des Bundesrats. Zudem begrüssen sie den Entscheid des Bundesrats, den Kantonsanteil an der direkten Bundessteuer auf 21.2% zu erhöhen und zählen darauf, dass die Eidgenössischen Räte die SV17 in der Herbstsession 2018 verabschieden werden.

Weitere Details können der Medienmitteilung der FDK vom 2. Februar 2018 entnommen werden.