Nationalrat nimmt Postulat betreffend Besteuerung von Grundstücken im Geschäftsvermögen mit unterschiedlicher Eigentümerschaft an

Der Nationalrat hat in seiner Sitzung vom 7. Dezember 2017 ein Postulat betreffend die Besteuerung von Grundstücken im Geschäftsvermögen mit unterschiedlicher Eigentümerschaft angenommen.

Gemäss dem Postulat der Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Nationalrates; WAK-N (17.3359) soll der Bundesrat damit beauftragt werden, einen Bericht über die Situation der Besteuerung von Grundstücken mit unterschiedlicher Eigentümerschaft (natürliche Personen / juristische Personen) zu erstellen und darin gleichzeitig Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, wie die bestehenden Unterschiede beseitigt oder zumindest verringert werden können.

Im Bereich der Grundstückgewinnbesteuerung gibt es erhebliche Unterschiede, je nachdem ob sich ein Grundstück im Eigentum von natürlichen Personen oder von juristischen Personen befindet.

Der Nationalrat (erstbehandelnder Rat) hat das Postulat in seiner Sitzung vom 7. Dezember 2017 mit 96 zu 83 Stimmen bei 5 Enthaltungen angenommen.

Die Wortprotokolle des Nationalrates sind hier abrufbar.