Bundesrat verabschiedet Zusatzbotschaft zur Beseitigung der «Heiratsstrafe»

Philipp Roth – Der Bundesrat hat am 14. August 2019 die Zusatzbotschaft zur Änderung des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer (Ausgewogene Paar- und Familienbesteuerung) verabschiedet.

Die Zusatzbotschaft enthält neue bzw. aktualisierte Schätzungen zur Botschaft vom März 2018. Die aktualisierte Schätzung der finanziellen Auswirkungen ergibt Mindereinnahmen bei der direkten Bundessteuer von rund  CHF 1.5 Milliarden. Davon entfallen rund  CHF 1.2 Milliarden auf den Bund und rund 300 Millionen Franken auf die Kantone.

Die Zusatzbotschaft vom 14. August 2019 kann unter folgendem Link heruntergeladen werden. Die zugehörige Medienmitteilung ist hier abrufbar.