Bundesrat verabschiedet Botschaft zum BEPS-Übereinkommen

Die Schweiz hatte das BEPS-Übereinkommen am 7. Juni 2017 unterzeichnet (vgl. unseren Beitrag vom 7. Juni 2017) und die Vernehmlassung (vgl. unseren Beitrag vom 6. Januar 2018) verlief mehrheitlich positiv.

Mit dem BEPS-Übereinkommen sollen vorerst die Doppelbesteuerungsabkommen mit Argentinien, Chile, Island, Italien, Litauen, Luxemburg, Mexiko, Österreich, Portugal, Südafrika, Tschechien und Türkei angepasst werden. Weitere DBA-Revisionen wurden bereits abgeschlossen oder sind im Gange.

Die Medienmitteilung und weitere Unterlagen sind hier abrufbar.