Entscheide des Schweizer Bundesverwaltungsgerichts (KW 20 - 2018)

Philipp Roth & Peter von Burg – Übersicht über die steuerrechtlichen Entscheide des Schweizer Bundesverwaltungsgerichts, die in der Woche vom 14. - 20. Mai 2018 publiziert wurden.

  • Urteil vom 27. März 2018 (A-6806/2016): Mehrwertsteuer (MWST); MWST-Nachforderung auf dem Entgelt für Leistungen betreffend Management- und Innendekoration im Zusammenhang mit zwei Hotels und einer Villa in Katar; mit Urteil 2C_947/2014 beurteilte das Bundesgericht die Beschwerde gegen den ursprünglichen Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts als zulässig und wies die Sache zur erneuten Prüfung im Sinne der Erwägungsgründe an das Bundesverwaltungsgericht zurück; die Berufung ist zulässig und der zugrundeliegende Entscheid wird aufgehoben; der Entscheid wurde wiederum beim Bundesgericht angefochten.
  • Urteil vom 3. Mai 2018 (A-5578/2017): Mehrwertsteuer (2010-2013); Steuerumgehung, Vorsteuerkorrektur; das Halten eines Flugzeuges über die beschwerdeführende Gesellschaft wurde zurecht als Steuerumgehung von der ESTV qualifiziert, da dieses de facto fast ausschliesslich bzw. zumindest weit überwiegend durch den wirtschaftlich Berechtigten zu privaten Zwecken genutzt wurde; Flüge, welche nicht als Wartungsflüge belegt werden können, sind im Sinne der Beweislastverteilung der nicht zum Vorsteuerabzug berechtigenden privaten Nutzung des wirtschaftlich Berechtigten zuzurechnen; Teilweise Gutheissung der Beschwerde in Bezug auf die Höhe des Vorsteuerabzuges.
  • Entscheide des Bundesverwaltungsgerichts im Bereich der Amtshilfe:

Die Auflistung der Entscheide erfolgt chronologisch anhand des Publikationsdatums.